Erfahre welche Küchengeräte in keiner Küche fehlen sollten und welche du in deiner Küche wirklich brauchst (und warum!)

Grundausstattung für die Küche

Mit den passenden Küchengeräten wird deine Küche zum Wohlfühlort​! Für jeden Wohntyp und Einrichtungsstil gibt es gute Küchenkleingeräte, die nicht nur zuverlässig funktionieren, sondern noch gut aussehen und deinen Alltag erleichtern.

Mit den richtigen Geräten sparst du nicht nur Nerven, sondern auch Zeit und hast mehr Freude am Kochen und Backen.

Küchengeräte im Versandkarton

Sind die alten Küchengeräte in die Jahre gekommen?

Dann lohnt sich eine Neuanschaffung: Neue Modelle sind nicht nur hochfunktional, sondern wesentlich energieeffizienter. Ist dir Nachhaltigkeit wichtig? Dann lies hier mehr über das neue EU-Effizienzlabel.


5 Küchengroßgeräte, die jeder in der Küche haben sollte

In einer clever eingerichteten Küche macht das Kochen mehr Spaß und geht einfacher von der Hand. Diese klassischen Großgeräte („weiße Ware“) sollten in keiner Küche fehlen:

Spüle

Eine Spüle gehört in jede Küche. Selbst, wenn ein Geschirrspüler zur Verfügung steht, erfüllt die Spüle wichtige Funktionen. Große Töpfe, empfindliche Pfannen, Backbleche und das Grillrost reinigst du im Spülbecken. Du wäschst Obst und Gemüse vor der Zubereitung und gießt das Kochwasser von Nudeln und Kartoffeln ins Becken ab. Spülen aus Edelstahl, Granit und Komposit sind lebensmittelecht, hitzebeständig und leicht zu reinigen. Sie eignen sich ideal, um den Braten zum Auftauen abzulegen oder heiße Töpfe abzustellen.

Herd

Damit die Küche nicht kalt bleibt, gehört auch ein Herd zur Grundausstattung. Die Kochplatten ermöglichen dir das Kochen, Braten und Warmhalten von Speisen. Verschiedene Techniken stehen zur Wahl: Elektrokochfelder sind günstig und einfach zu bedienen. Induktionskochfelder verbinden praktische Automatikfunktionen mit schickem Design. Auf einem Gasherd kochst du über offener Flamme. Das geht besonders schnell und Kurzgebratenes gelingt schön kross.

Backofen

Ein Backofen erweitert deine Optionen, leckere Gerichte zuzubereiten. Im Ofen backst du Kuchen, Kekse, Brot und Pizza. Du grillst Brathähnchen oder wärmst am Sonntagmorgen die Aufbackbrötchen auf. Zum Auftauen und Warmhalten von Speisen eignet sich der Ofen ebenfalls. Moderne Backöfen bieten dir neben Heißluft, Ober- und Unterhitze und Grillfunktion zahlreiche Zusatzprogramme, die etwa das Garen bei Niedrigtemperatur oder das Dampfgaren erleichtern.

Kühlschrank

Im Kühlschrank bleiben schnell verderbliche Lebensmittel länger frisch. Bei Zimmertemperatur vermehren sich Keime innerhalb weniger Stunden. Kälte verlangsamt diesen Prozess. Der Kühlschrank erhöht die Lagerungsdauer von Lebensmitteln um mehrere Tage. Die optimale Aufbewahrungsdauer erreichst du, wenn du die verschiedenen Temperaturzonen des Kühlschranks beachtest. Gemüse, Salat und Kräuter bleiben im Gemüsefach bis zu dreimal länger knackig als außerhalb des Kühlschranks. Fleisch, Wurst und Fisch gehören ins kühle untere Fach. Das mittlere Fach eignet sich für Käse und Milchprodukte. Im obersten und wärmsten Fach bewahrst du offene Konserven und Getränke auf, Milch und Konfitüre in der Küchentür.

Gefrierschrank

Für die langfristige Vorratshaltung ist der Gefrierschrank die beste Wahl. Eingefroren bleiben Vitamine, Mineralstoffe und Geschmack über lange Zeit erhalten. Mit einem Gefrierschrank in der Küche kannst du größere Portionen zubereiten, einfrieren und bei Bedarf schnell auftauen. Kaufst du verderbliche Lebensmittel auf Vorrat, hältst du sie in der Tiefkühltruhe bis zur Zubereitung frisch. Eine Auswahl an Tiefkühlgerichten erleichtert dir das Kochen. Zum Nachtisch hast du dank des Gefrierschranks stets Eis oder gefrorene Desserts zur Hand.

Alternativ: Kühl-Gefrierkombination

Als Alternative zu Kühlschrank und Tiefkühltruhe bietet sich eine Kühl-Gefrierkombination an. Die Kombigeräte sind vor allem für kleine Küchen empfehlenswert: Übereinander angebracht, nehmen Kühl- und Gefrierschrank weniger Platz weg als Einzelgeräte. Noch dazu verbrauchen sie weniger Strom. Gekühlte und tiefgefrorene Lebensmittel bewahrst du an einem Ort auf und hast sie bei Bedarf schnell zu Hand.

Nice to have

Spülmaschine

Keine Lust, Geschirr von Hand zu spülen? Dann leg dir eine Spülmaschine zu. Die praktischen Geräte reinigen Tassen, Teller, Gläser, kleinere Töpfe und Besteck vollautomatisch. Nach dem Spülgang ist das Geschirr hygienisch sauber und so gut wie trocken. Du sparst wertvolle Zeit, in der du dich anderen Dingen widmen kannst. Energiesparende Geräte verbrauchen weniger Wasser und Strom als das Spülen von Hand.

Must have Küchengeräte, die jeder Hobbykoch braucht

Auf welche Küchengeräte man als Hobbykoch oder Hobbyköchin wirklich nicht verzichten kann:

1. Wasserkocher

Wasser kannst du im Topf oder in einem Kessel auf dem Herd erhitzen. Im Wasserkocher geht das jedoch wesentlich schneller. Um Teewasser zum Kochen zu bringen, braucht er nicht einmal halb so viel Zeit wie der Topf auf dem Kochfeld. Selbst im Vergleich zur Mikrowelle spart der Wasserkocher Zeit und Energie. Willst du besonders wenig Strom verbrauchen, bringe Kochwasser für Nudeln, Reis oder Gemüse im Wasserkocher zum Sieden und lass es anschließend auf dem Herd weiterkochen.

Kaufberatung Wasserkocher:

Die besten Modelle (2022) im Vergleich (inkl. Testsieger)

2. Pürierstab/Mixer/Zauberstab

Mit einem Pürierstab bereitest du im Handumdrehen Suppen, Saucen und Desserts zu. Das auch als Stabmixer oder Zauberstab bezeichnete Gerät besitzt vorn mehrere scharfe Klingen. Mit ihnen zerkleinert der Pürierstab Obst, Gemüse, gekochte Kartoffeln und verleiht sowohl Suppen als auch Pürees die richtige Konsistenz. Leistungsstarke Pürierstäbe crushen sogar Eis für Cocktails. Einfach unter dem Wasserhahn gereinigt, sind sie schnell wieder einsatzbereit.

3. Kaffeemaschine

Die klassische Filterkaffeemaschine punktet durch ihre kompakten Maße und ihre einfache Handhabung. Du musst lediglich Wasser in den Tank geben, einen Filter einlegen, diesen mit Kaffeepulver befüllen und die Maschine einschalten. Schon bereitet sie bis zu 1,5 Liter Kaffee zu. Die Heizplatte hält den gekochten Kaffee über längere Zeit hinweg warm. Der Kaffeefilter kann anschließend auf den Biomüll oder auf den Kompost. Das macht die Filterkaffeemaschine besonders umweltfreundlich.

4. Toaster

Im Toaster lassen sich Brotscheiben knusprig rösten. Das gelingt nicht nur mit Toastbrot, auch etwas älteres Roggenbrot oder Mehrkornbrot gewinnt durch das Toasten wieder an Biss. Auf einem Toaster mit Brötchenaufsatz backst du Brötchen oder kleine Gebäckstücke vom Vortag auf. Das verleiht ihnen wieder eine rösche Kruste und du kannst sie schön warm genießen.

Kaufberatung Toaster:

Die besten Modelle (2022) im Vergleich (inkl. Testsieger)

5. Handmixer/Handrührgerät

Ein Handmixer erleichtert dir vor allem das Backen. Mit seinem Knethaken bearbeitet er Teig für Brot, Brötchen und den Hefekuchen in wenigen Minuten bis zur gewünschten Konsistenz. Mit den Schneebesen des Handrührers schlägst du Sahne und Eiweiß einfacher und schneller als unter Aufwendung von Muskelkraft. Knethaken und Schneebesen aus Edelstahl lassen sich unter fließendem Wasser oder in der Spülmaschine reinigen.

6. Küchenwaage

Auf einer Küchenwaage wiegst du Zutaten bis aufs Milligramm genau ab. Mehl, Zucker, Kräuter und Gewürze lassen sich exakt abmessen. Das erleichtert das Backen und Kochen nach Rezept. Digitale Küchenwaagen mit Batterie arbeiten besonders genau, lassen sich einfach ablesen und bringen häufig viele nützliche Zusatzfunktionen mit. Analoge Küchenwaagen glänzen durch ihren nostalgischen Charme.

Nice to have Küchengeräte: TOP 7

Die folgenden Küchengeräte gehören zwar nicht zur Grundausstattung, machen dir aber viele alltägliche Küchenarbeiten leichter:

1. Milchaufschäumer

Trinkst du gerne Kaffeespezialitäten wie Cappuccino, Café Latte oder Latte Macchiato, ist ein Milchaufschäumer eine sinnvolle Anschaffung. Du hast die Auswahl aus manuell betriebenen Modellen und elektrischen Milchaufschäumern. Beide Varianten mischen Luft unter die warme Milch. So entsteht in kurzer Zeit herrlich cremiger Schaum für Kaffee, Kakao und andere Heißgetränke.

Kaufberatung Milchaufschäumer:

Die besten Modelle (2022) im Vergleich (inkl. Testsieger)

2. Mikrowelle

Schnell und energiesparend Speisen aufwärmen kannst du in einer Mikrowelle. Tiefgefrorenes tauen die Geräte innerhalb weniger Minuten auf. Die Wärmeleistung der Mikrowelle lässt sich leicht regulieren und auf das gewünschte Gericht abstimmen. Geräte mit Grill bereiten sogar Brathähnchen zu und verleihen Gratins eine knusprige Käsekruste. Mikrowellen mit Heißluft backen auch Pizza und Brötchen.

3. Waffeleisen

Mit einem Waffeleisen bereitest du blitzschnell leckere Waffeln zu. Kommt spontan Besuch vorbei, hast du innerhalb weniger Minuten eine frische und herrlich duftende Leckerei auf der Kaffeetafel stehen. An den antihaftbeschichteten Backflächen brennt der Teig nicht an und die fertigen Waffeln lassen sich leicht herauslösen. Antihaftbeschichtete Waffeleisen sind zudem einfach zu reinigen.

Kaufberatung Waffeleisen:

Die besten Modelle (2022) im Vergleich (inkl. Testsieger)

4. Sandwichmaker

Ein Sandwichmaker erleichtert die Zubereitung von heißen belegten Broten. Du musst das Gerät lediglich an den Strom anschließen und die Backflächen einölen. Lege die belegten Toast- oder Brotscheiben zwischen die beiden Platten und drücke sie zusammen. Nach kurzer Zeit ist dein Sandwich fertig. Geschmolzener Käse hält die Brotscheiben zusammen und die Außenseite erhält eine gleichmäßige Bräunung.

Kaufberatung Sandwichmaker:

Die besten Modelle (2022) im Vergleich (inkl. Testsieger)

5. Entsafter / Zitronenpresse

Ein Spritzer Zitronensaft verfeinert den Fisch, das Salatdressing oder den Kräutertee. Frisch gepresster Orangensaft versorgt dich zum Frühstück mit Vitaminen. Mit einem Entsafter, auch als Zitronenpresse bezeichnet, lässt sich der Saft einfach aus den prallen Früchten pressen. Klassische Modelle fangen den Fruchtsaft in einem kleinen Behälter auf. Der Großteil des Fruchtfleisches bleibt oben auf der Presse zurück.

6. Wassersprudler

Hast du keine Lust, Wasserkästen in die Küche zu schleppen? Dann leg dir einen Wassersprudler zu. Das Gerät versetzt Leitungswasser auf Knopfdruck mit Kohlensäure. Du musst nur die CO2-Kartusche regelmäßig austauschen. Das selbst zubereitete Mineralwasser ist wesentlich günstiger als gekauftes Wasser in der Flasche. Für Abwechslung sorgt Sirup in zahlreichen unterschiedlichen Geschmacksrichtungen.

7. Küchenmaschine

Eine Küchenmaschine ersetzt mehrere Einzelgeräte und spart dadurch viel Platz. Als Standeinheit mit Rührschüssel und verschiedenen Quirlen bereitet sie Teig , Pudding und Eiscreme-Mischungen zu, schlägt Sahne und Eiweiß. Hast du die Zutaten in die Rührschüssel gegeben, erledigt die Maschine die Arbeit für dich. Je nach Hersteller beherrschen die Geräte verschiedene Zusatzfunktionen, zerkleinern zum Beispiel Gemüse, Obst und Kräuter, dienen als Entsafter oder Fleischwolf.

18 unverzichtbare Küchenutensilien & nützliche Küchenhelfer, die zur Grundausstattung gehören

Diese nützlichen Küchenhelfer dürfen in keiner Küche fehlen:

1. Ein kleines scharfes Messer (Obstmesser)

Ein Obstmesser benötigst du, um Obst und kleinere Gemüsesorten in mundgerechte Happen zu schneiden. Je schärfer das Messer ist, umso leichter gleitet die Klinge durch die Lebensmittel. Das spart Kraft und minimiert zugleich das Verletzungsrisiko. Spüle das Messer nach der Verwendung mit der Hand. In der Spülmaschine werden die Klingen stumpf.

2. Ein großes scharfes Messer (Kochmesser)

Ein großes scharfes Kochmesser ist ein vielseitiges Allroundwerkzeug für deine Küche. Die scharfe Klinge zerkleinert Gemüse wie Zucchini, rohe und gekochte Kartoffeln oder Tomaten ohne Probleme. Mit dem Kochmesser hackst du Zwiebeln und Kräuter oder schneidest Brot in Scheiben. Ein gutes Kochmesser ist nicht zu schwer und liegt angenehm in der Hand.

3. Eine antihaftbeschichtete Pfanne

In einer antihaftbeschichteten Pfanne brennen Gerichte nicht an. Bei der Zubereitung sparst du Öl und damit Kalorien. Schmorgerichte, gebratenes Gemüse, Fisch und Fleisch lassen sich nach der Zubereitung einfach aus der Pfanne entnehmen. Da du keine angebrannten Reste entfernen musst, bekommst du die Pfanne auch schnell wieder sauber. In einer Pfanne mit hohem Rand kannst du Gerichte mit Brühe oder Sauce aufgießen.

4. Ein Set Töpfe

Zur Grundausstattung jeder Küche gehört ein Kochtopf-Set aus mindestens drei Töpfen. Im kleinsten Topf kochst du Frühstückseier oder wärmst kleine Portionen Sauce auf. Im mittelgroßen Topf kochst du Beilagen. Der große Topf eignet sich für Suppen, Eintöpfe und große Portionen Pasta. Noch mehr Möglichkeiten bietet ein fünfteiliges Topf-Set mit Stielkasserolle für Saucen und zusätzlichem mittelgroßen Topf für Kartoffeln, Nudeln oder Reis.

5. Ein Schneidebrett

Das Schneidebrett bildet die Unterlage zum Schneiden von Gemüse, Obst, Brot und Fleisch. Ein Schneidebrett aus Holz ist langlebig und antibakteriell. Schneidebretter aus Kunststoff lassen sich einfach reinigen. Schneidebretter aus Glas gelten als besonders hygienisch, lassen Messerklingen jedoch schnell stumpf werden. Zum Schneiden von Obst und gebratenem Fleisch empfiehlt sich ein Brett mit Saftrille.

6. Ein Sparschäler/Gemüseschäler

Obst und Gemüse kannst du mit dem Obstmesser schälen, mit einem Sparschäler geht diese Aufgabe jedoch schneller von der Hand. Du legst die Klinge einfach ans Gemüse an und ziehst die Schale in einer glatten Bewegung ab. Der Sparschäler entfernt nur die äußerste Schale. Dadurch bleibt ein Großteil der direkt unter der Schale liegenden Vitamine erhalten.

7. Ein Paar Schüsseln

Schüsseln in unterschiedlichen Größen verwendest du sowohl zum Zubereiten von Speisen wie auch zum Servieren. In einer großen Schüssel bereitest du zum Beispiel Salat zu und vermischt die Zutaten mit dem Dressing. Mittelgroße Schüsseln nutzt du zur Zubereitung von Desserts wie Pudding. In kleineren Schüsseln servierst du Gemüse- und Obstschnitze oder Dips und Saucen.

8. Eine Küchenschere

In der Küche gibt es zahlreiche Verpackungen zu öffnen. Diese Arbeit erleichtert dir eine Küchenschere. Beim Zuschneiden von Frischhaltefolie und Backpapier und beim Ausschneiden von Kochrezepten aus einem Magazin ist eine scharfe Küchenschere ebenfalls hilfreich. Achte auf lange, scharfe Klingen und ergonomisch geformte Griffe. Vielseitig sind Allroundscheren mit Kapselheber und Flaschenöffner im Griff.

9. Kochlöffel und Pfannenwender

Kochlöffel benötigst du zum Umrühren von Eintöpfen, Suppen und Saucen. Den Pfannenwender nutzt du beim Braten von Gemüse, Fisch und Fleisch und beim Wenden von Eierkuchen. Kochlöffel und Pfannenwender aus Holz schonen antihaftbeschichtete Topf- und Pfannenböden. Holz ist temperaturbeständig und geschmacksneutral. Zum Servieren von Aufläufen aus der Auflaufform eignet sich auch ein Heber aus Kunststoff.

10. Ein Messbecher

Der Messbecher ist eine sinnvolle Ergänzung zur Küchenwaage. Mit dem Becher aus Kunststoff oder Glas misst du Flüssigkeiten ab. Eine Skala an der Außenseite zeigt dir den Füllstand an. Viele Messbecher verfügen über Skalen mit verschiedenen Maßeinheiten. So kannst du Flüssigkeiten in Millilitern oder Kubikzentimetern und feste Zutaten in Gramm abmessen.

11. Eine Auflaufform

Lasagne, Gratins und Aufläufe bereitest du am besten in einer Auflaufform zu. Der hohe Rand verhindert, dass der Käse beim Überbacken überfließt. Für Lasagne eignet sich eine eckige Form, für Gratins kannst du auch eine ovale Form verwenden. Antihaftbeschichtete Formen und Auflaufformen aus Glas lassen sich einfach reinigen.

12. Ein Küchensieb

Ein Küchensieb erleichtert dir viele Tätigkeiten beim Kochen. Du nutzt es, um das Kochwasser von Nudeln und Reis abzugießen und um Salat und Blattgemüse zu waschen. Das Sieb vereinfacht auch das Abgießen von Konserven. Ein Küchensieb aus Edelstahl ist hitzebeständig und hygienisch. Ausführungen mit kleinen Löchern lassen sich leicht reinigen und verformen sich nicht. Eine breite Auflagefläche macht die Handhabung sicherer.

13. Ein Schneebesen oder Rührgerät

Beim Vermischen von festen und flüssigen Zutaten sowie bei der Zubereitung von Pudding, Dressings und Saucen kommt der Schneebesen zum Einsatz. Handrührer gibt es aus Edelstahl und aus Kunststoff. Edelstahl ist robust und leicht zu reinigen, Schneebesen aus Kunststoff machen beim Rühren in der Schüssel weniger Lärm. Achte auf einen ergonomischen Griff, der gut in der Hand liegt.

14. Eine Küchenreibe

Käse, Zwiebeln, Gurken, Möhren: Wann immer du Zutaten fein reiben möchtest, ist die Küchenreibe zur Hand. Praktisch ist eine Vierkantreibe mit verschiedenen Reibflächen. Sie steht beim Reiben aufrecht auf dem Brett oder in der Schüssel. Mit einer Hand hältst du sie fest, mit der anderen reibst du die Zutaten. Das erleichtert die Zubereitung von Reibekuchen, Salaten und mit Käse überbackenen Aufläufen.

15. Ein Besteck-Set

Gabel, Messer und Löffel dürfen in keiner Küche fehlen. Das ideale Besteck-Set für die Grundausstattung besteht aus jeweils sechs Gabeln, Messern, Esslöffeln, Teelöffeln und Kuchengabeln. Für einen größeren Haushalt darf es auch ein umfangreicheres Set sein. Für langlebige Qualität wähle ein Besteck aus rostfreiem Edelstahl. Das Design bleibt deinem Geschmack überlassen.

16. Ein Dosenöffner

Viele Konserven öffnest du heute mit einem Pullring. Für Dosen ohne vorgestanzten Deckel benötigst du einen Dosenöffner. Bei manuell betriebenen Modellen drückst du die Klinge in den Dosenrand ein, drehst am seitlich angebrachten Rad und führst den Öffner so um die Dose herum. Elektrische Dosenöffner entfernen den Deckel automatisch und ohne Kraftaufwand.

17. Ein Geschirr-Set

Als Grundausstattung benötigst du in der Küche Dessertteller, flache Speiseteller, Suppenteller, Tassen und Untertassen. Müslischalen, Kaffeebecher und Servierplatten bilden eine sinnvolle Ergänzung. Wie umfangreich das Set sein sollte, hängt von der Haushaltsgröße ab. Achte auf hochwertige, spülmaschinenfeste Keramik. Für den Anfang empfiehlt sich ein dezentes Design, das du sowohl im Alltag als auch zu besonderen Anlässen verwenden kannst.

18. Eine Salatschleuder

Eine Salatschleuder besteht aus einer Schale mit einem innen liegenden Sieb. Durch Zentrifugalkraft trennt sie das Wasser vom frisch gewaschenen Salat. Die Feuchtigkeit fängt sie in der äußeren Schale auf, aus dem inneren Sieb entnimmst du die trockenen Salatblätter. Trockengeschleuderte Salatblätter bleiben länger knackig und nehmen Dressing besser auf. Hitzebeständige Ausführungen eignen sich auch zum Abseihen von Pasta.

Nice to have

Anspruchsvolle Hobbyköche komplettieren ihre Küchenausstattung mit den folgenden Hilfsmitteln:

Spiralschneider

Mit einem Spiralschneider schneidest du Zucchini, Möhren und anderes Gemüse im Handumdrehen in lange, schmale Streifen. Salate und Gemüsegerichte erhalten eine appetitliche Optik. Einfach bedienen lassen sich kurbelbetriebene Standgeräte mit Auffangbehälter. Eine kompakte Alternative sind Spiralschneider, die du aufs Gemüse aufsetzt. Durch Drehung des Geräts schneiden die Klingen wahlweise Spiralen, Scheiben oder feine Gemüsenudeln.

Obst- und Gemüseschneider

Ein Obst- und Gemüseschneider bietet gleich mehrere Funktionen in einem. Das auch Slicer oder Food Processor genannte Gerät besteht aus einem Behälter mit verschiedenen Klingeneinsätzen. Du kannst das Obst und Gemüse wahlweise raspeln, hobeln, in Stifte oder Würfel schneiden. Auch Eier, Käse, Schinken und Wurst lassen sich mit dem Slicer in eine appetitanregende Form bringen. Das spart Zeit und macht Schneidarbeiten einfacher.

Zitrusentsafter / Saftpresse

Trinkst du gerne Fruchtsaft, ist eine elektrische Saftpresse eine sinnvolle Ergänzung für deine Küche. Zitrusfrüchte wie Zitronen, Limetten und Orangen lassen sich schneller und leichter auspressen als mit einer Handpresse. Du musst die Früchte lediglich halbieren, die Hälften auf die Presse legen und den Startknopf drücken. Schon fließt der fertige Saft in einen Auffangbehälter oder ein bereitgestelltes Glas.

Knoblauchschneider / Knoblauchpresse

Eine Knoblauchpresse zerkleinert Knoblauchzehen schnell und unkompliziert. Klassische Ausführungen bestehen aus einem Zylinder mit perforiertem Boden. Dort legst du den Knoblauch ein und drückst anschließend einen Hebel mit einem Kolben nach unten. Der Kolben presst den Knoblauch durch den Siebboden. Mit dem gepressten Knoblauch verfeinerst du eine Vielzahl von Gerichten, von der Pastasauce bis hin zur Knoblauchbutter.

Granitmörser

Für Liebhaber der italienischen Küche empfiehlt sich die Anschaffung eines Granitmörsers. Mit dem praktischen Hilfsmittel bereitest du Pestos zu, zerkleinerst Gewürze und geröstete Kerne. Durch ihr hohes Gewicht sind Granitmörser sehr standfest und rutschen nicht auf der Küchenplatte umher. Der schwere Stößel erleichtert das Zerstoßen der Zutaten. Zur Reinigung reichen heißes Wasser und ein wenig Spülmittel.

Schöpfkelle

Eine Schöpfkelle erleichtert das Servieren von Suppen und Saucen, Pasta, Reisgerichten und Aufläufen. Schöpfkellen aus Edelstahl sind hitzebeständig, rostfrei und spülmaschinengeeignet. Suppenkellen aus hochwertigem Kunststoff wie Silikon und Melamin sind bruch- und kratzfest und lassen sich ebenfalls in der Spülmaschine reinigen. Schöpfkellen aus Holz musst du per Hand spülen, dafür sind sie von Natur aus antibakteriell.

Liste: Was gibt es für Küchengeräte?

Übersicht beliebter elektrische Küchengeräte und Küchengeräte ohne Strom:

  • Entsafter (Saftpresse)
  • Dampfgarer
  • Fleischwolf
  • Friteuse
  • Gemüseschneider
  • Handmixer
  • Heißluftfritteuse
  • Knetmaschine
  • Küchenmaschine
  • Küchenwaage
  • Mikrowelle
  • Milchaufschäumer
  • Mixer
  • Nudelmaschine
  • Pizzaofen
  • Pizzastein
  • Popcornmaschine
  • Raclette-Grill
  • Reiskocher
  • Sandwichmaker
  • Slow Juicer
  • Smoothie Maker
  • Sous Vide Garer
  • Spiralschneider
  • Stabmixer
  • Standmixer
  • Teebereiter & Teemaschinen
  • Toaster
  • Vakuumierer
  • Waffeleisen
  • Wasserkocher
  • Wassersprudler

Geräte zur Zubereitung von Kaffee

  • Kaffeemaschine
  • Filterkaffeemaschine
  • Kaffeevollautomat
  • Kaffeepadmaschine
  • Kapselmaschine
  • Espressomaschine
  • Siebträgermaschine
  • Kaffeemühle

Was sind die besten Küchengeräte?

Im Bereich Küchen- und Haushaltsgeräte gelten die Hersteller Miele, Bosch und Siemens als die TOP-Marken.

Weitere beliebte Marken und Hersteller von Küchengeräten:

  • WMF
  • Philips
  • De’Longhi
  • Russell Hobbs
  • Unold
  • Tefal
  • Bomann
  • Severin

Küchengeräte: Die neuesten Trends – Was gibt es neues für die Küche?

  • Sous Vide Garer: Fleisch und Gemüse schonend garen
  • Pyrolyse-Backofen: der clevere Backofen mit Selbstreinigung.
  • Einbaukühlschrank: Der Bestseller unter den Kühlgeräten.
  • Keramikspüle: Edle Optik trifft auf robustes Material.

Energieeffizienzklassen von Küchengeräten

Für diese Geräte gibt es seit 1. März 2021 ein neues EU-Effizienzlabel:

  • Spülmaschinen
  • Kühlschränke und Gefriergeräte
  • Waschmaschinen und Waschtrockner
  • Weinlagergeräte

Das ist neu: Die neuen Effizienzlabels haben eine Skala von A bis G und ersetzen die alte Unterteilung in Plus-Klassen wie „A+++“ oder „A++“. Dies soll zu einer aussagekräftigeren Beurteilung kommen, welche Geräte wirklich weniger Energie benötigen.

Für die anderen Produktgruppen gelten noch die „alten“ Energielabels: A+++ (bester Wert) bis D (schlechtester Wert).

Mehr Infos dazu: www.verbraucherzentrale.de

Zu den so zu kennzeichnenden Elektrogeräten gehören im Bereich der Küche:

Folgende Haushaltsgeräte müssen derzeit – wie es gesetzlich vorgeschrieben ist – mit einem Energieeffizienzlabel der EU ausgestattet sein:

  • Kühlschränke und Gefriergeräte
  • Backöfen
  • Dunstabzugshauben
  • Geschirrspüler
  • Lampen / Leuchtmittel
  • Waschmaschinen
  • Wäschetrockner
  • Waschtrockner
  • Fernseher
  • Warmwasserbereiter (z.B. Durchlauferhitzer)
  • Heizungsanlagen, Raumheizgeräte
  • Raumklimageräte
  • Lüftungsanlagen

Stromsparende und nachhaltige Küchengeräte (BPA-frei)

Um deine Küche nachhaltiger zu gestalten, kannst du auf viele plastikfreie Küchenutensilien zurückgreifen. Setze auf hochwertige und nachhaltige Materialien, wie Holz, Metall oder Keramik. Hier einige Beispiele und Ideen:

  • Schneidebretter aus Holz (statt Plastik)
  • Bienenwachstücher statt Frischhaltefolie
  • Edelstahl Brotdosen statt Platikboxen
  • BPA freie Küchenutensilien
  • Wasserkocher aus Glas oder Edelstahl
  • Silikonbackformen